Karriere in der Corona-Krise

Karriere in der Corona-Krise

Von einer weit entfernten Gefahr zu einer Pandemie: Inwiefern hat die Corona-Krise Auswirkungen auf unseren Arbeitsalltag - sowohl im Münsterland als auch anderswo? Und wie genau veränderte sich die Joblage in den vergangenen zwei Monaten? Wer es wagt, einen Blick in die ungewisse Zukunft zu werfen, erkennt: Die Situation verändert unsere bekannten Abläufe, bringt (teils erwünschte, teils unerwünschte) Entschleunigung. Doch die Krise bringt nicht nur Nachteile: Sie zwingt uns dazu, systemrelevante Jobs zu beachten und einiges zu hinterfragen. Tausende Unternehmen befinden sich händeringend auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die tatkräftig unterstützen und sich in Zeiten wie diesen einsatzbereit zeigen. Erfahren Sie hier, wie Sie von der gegenwärtigen Situation profitieren und wie Firmen mit Corona umgehen.

Veränderung der Joblage

Trotz erheblichen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt ist es durchaus möglich, während dieser Zeit einen neuen Job zu finden. Doch in welchen Bereichen nehmen Unternehmen vermehrt Arbeitskräfte auf? Die Gesundheitsbranche und der Handel boomen zurzeit. Des Weiteren hat die Landwirtschaft alle Hände voll zu tun und sucht ebenso nach motivierten Arbeitskräften. Die Ernte von Obst und Gemüse steht an, doch leider bleibt Mitarbeitern die Einreise verwehrt – Aushilfskräfte im Lebensmittelhandel und in der Fleischindustrie sind somit gefragt. Da zahlreiche Menschen nun im Vergleich viel mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, gehen sie auch öfter einkaufen. Mit dem Nachschlichten und Bewirtschaften der Regale kommen Supermärkte seit Wochen nicht mehr hinterher.

Personalbedarf besteht laufend in medizinischen Berufen, da normalerweise zahlreiche Mitarbeiter aus Osteuropa pendeln – aufgrund der Corona-Krise gestaltet sich dies schwierig. Neues Personal heißen die 24-Stunden-Pflege und Altersheime herzlich willkommen. Am Maximum arbeiten zudem Zustelldienste und Logistik-Unternehmen. Um den rechtzeitigen Erhalt jeglicher Bestellungen sicherzustellen, suchen Firmen eifrig nach Logistikern, Lieferanten und Kommissionierern.

Unternehmerischer Umgang mit der Corona-Krise

Qualitätvolle Konzerne sichern durch attraktive Angebote die Produktivität während der Arbeitszeit, zum Beispiel mit Homeoffice. Dank flexibler Arbeitszeiten können Arbeitnehmer die Betreuung von Kindern und Angehörige managen. Welche Auswirkungen auf Unternehmen morgen, in einer Woche oder in Monaten eintreten, kann niemand wissen. Denkbar ist jedoch, dass wir aktuelle Veränderungen weiterentwickeln und integrieren. Eventuell revolutionieren wir veraltete Systeme und brechen in Zukunft aus dem typischen 9-5-Alltag aus?

Der bekannte Spruch „Not macht erfinderisch“ beweist sich in der Corona-Krise. Er steht für alle, die sich in Zeiten wie diesen neue Geschäftsmodelle und individuelle (Einkommens-)Wege überlegt haben. Autohersteller produzieren lebensnotwendige Beatmungsgeräte und unterstützen auf diese Weise Krankenhäuser. Business-Hotels eröffnen ihre Pforten für diejenigen, denen im Home-Office die Decke auf den Kopf fällt und quartieren sie in Büros auf Zeit ein – inklusive eigenem Schreibtisch, Badezimmer und Bett, falls die Mittagspause länger dauern soll. Und wer weiß: Vielleicht sind Sie schon bald Teil dieses fantastischen Systems, das ein hohes Maß an Kreativität verlangt?

Wie nutzen Sie die Lage zu Ihrem Vorteil?

Auf der einen Seite verlieren viele Menschen ihren Arbeitsplatz oder sind zwangsweise von Kurzarbeit betroffen. Haufe berichtet hier über Kurzarbeit und andere Maßnahmen in der Corona-Krise. Darüber hinaus besteht aber die Möglichkeit, dass einige Einkommenszweige völlig wegbrechen. Andererseits gibt es ein beträchtliches Spektrum an Stellenangeboten. Weder von Seiten Jobsuchender, noch Firmen ist es sinnvoll, den gesamten Bewerbungsprozess vollständig zu stoppen. Machen Sie mit einer freundlichen Erstunterhaltung am Telefon und im darauffolgenden virtuellen Bewerbungsgespräch einen guten Eindruck. Demonstrieren Sie dabei Stabilität. Wer Perspektiven anbieten kann und kreative Ideen einbringt, wird während und nach der Krise geschätzt.

Ergreifen Sie jetzt die Chance und setzen Sie die jetzige Situation zu Ihren Gunsten ein. Helfende Hände werden gern gesehen und mit offenen Armen empfangen. Gebotene Jobs sollen nach der Normalisierung erhalten bleiben. Viele Unternehmen benötigen Hilfe und geben gerade jetzt denen eine Chance, die keinen lückenlosen Lebenslauf vorweisen. Sichern Sie sich finanziell ab, zum Beispiel nach einem Jobverlust, und starten Sie durch!

 

Zurück zur Übersicht